Sessionen

Session 01 – 10
Das erste Jahrzehnt des CCS wurde vom Gründergeist der darmaligen Zeit wesentlich geprägt. Karneval in dieser Zeit war ein Stück Meinungsfreiheit, die unter der politischen Führung der DDR argwöhnisch beobachtet wurde und zum teil auch behindert wurde. Der CCS befand sich zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen.Sie beginnen Ihren Rundgang am besten hier
Session 11 – 20
Mit der Wendezeit begann nicht nur ein neues Jahrzehnt auch eine neue epochale Entwicklung des Vereins. Die “neue” Freiheit gab dem CCS große Impulse. Die stetigen Veränderungen in dieser Zeit spiegelten sich oft 1:1 in den Programmen des CCS wieder.
1991 musste eine Session wegen des Golfkrieges erstmals ausfallen. Aufgrund der Zugehörigkeit zum BDK (Bund Deutscher Karneval) sah sich der Club unter dem Zwang keine Veranstaltung durchzuführen.
1998 hat überraschenderweise das Gründungsmitglied Bernd Zeitzmann als Präsident das Amt niedergelegt. Seither führt Ralf Kaulitz die Geschicke des Vereins. Sie beginnen Ihren Rundgang am besten hier
Session 21 – 30
Das Millenniumjahrzehnt wurde auf besondere Weise durch exclusive Programminhalte geprägt. Als Meilensteine stehen nach wie vor die Sessionen “Alarm auf Alpha 21″ oder auch “24 – Stunden Hexen, Geister, Zauberei”. Das Programmformat hat sich in diesem Jahrzehnt noch mehr zu einer Motto-Geschichte entwickelt. Die Story des Mottos findet sich in Moderation und im Programmablauf. Sie beginnen Ihren Rundgang am besten hier